Zum Inhalt springen

Offene Weite und tiefe Klarheit

Offene Weite und tiefe Klarheit

19 – 20/03/2022

Offene Weite und tiefe Klarheit –
Meditationen der Achtsamkeit

Meditationen der Achtsamkeit für mehr Gelassenheit auf dem Meditationskissen und dem Alltag

In diesem Kurs werden Sie Ihrem Bewusstsein, Ihrem Geist begegnen. In all seinen Qualitäten, mal abgelenkt, mal erregt, mal ausgeglichen. Jeder Moment wird dazu beitragen, sich besser kennenzulernen. Es ist eine Entdeckungsreise bei der wir Räume erschließen, die uns bisher fremd waren. Orte von Raum, Ruhe und Konzentration. Sie werden Ihr Verständis von sich selbst erweitern und dadurch Ihren Alltag bereichern.

Was der Kurs beinhaltet

Während den zwei Tagen werden Sie lernen Hindernissen zu begegnen und zu beseitigen. Sie werden lernen Ihren Geist zu stabilisieren. Zudem gibt es die Gelegenheit Ihre Atmung als Ressource zu entdecken, die Sie geschickt einsetzen könnnen, auf dem Weg zu mehr Ausgeglichenheit.

Programm – Tag 1, Samstag

Den unruhigen Geist beruhigen und stabilisieren

Du lernst, wie du deinen Geist auf achtsame und wohlwollende Weise beruhigen kannst. Du bekommst wirksame Übungen an die Hand, durch die sich dein Geist weniger abzulenken lässt. Dadurch wird es dir gelingen, deinen Geist mehr und mehr zu stabilisieren. Dadurch wirst du innerlich und äußerlich mehr zur Ruhe kommen.

Hindernissen begegnen und transfomrieren

Du wirst unterschiedliche Hindernisse kennenlernen, die dir während der Meditation begegnen können und du erhälst Werkzeuge an die Hand, die dir dabei helfen, diese Hindernisse leichter zu erkennen und besser mit ihnen umzugehen. Wenn du die Hindernisse transformierst, können sie zu Toren in die innere Weite werden. Wie genau das geht, erfährst in einem theoretischen Teil.

Atmung: Zentrales Objekt und guter Freund bei der Meditation

Wir werden unterschiedliche Atemtechniken ausprobieren, die dich entweder aktivieren oder beruhigen können. Es sind Techniken, die unterschiedliche Bewusstseinsräume öffnen und dich so tiefer mit deinem wahren Selbst in Kontakt bringen werden.

Der eigene Geist: Dein Freund oder Feind?!

Während der Meditation begegnen wir unserem Geist und erkennen schnell, dass er uns die Meditation zur Hölle machen kann. Das muss nicht sein. Du lernst, wie du deinen Geist lenken und beruhigen kannst. Du wirst Werkzeuge an die Hand bekommen, die dir nicht nur während der Meditation helfen, sondern dich auch darin unterstützen, deinen Alltag besser und gelassener zu bewältigen.

Die Weite des eigenen Geistes erlernen

Wenn der Geist uns nicht mehr mit seinen Geschichten auf der Nase herumtanzt und wir lernen, ihn zu lenken und zu beruhigen, können wir tiefer in die Meditation eintauchen. Dann lösen wir uns aus der Atembetrachtung und der Zähmung des Geistes. Wir beginnen, tiefe innere Stille zu erfahren und sind in der Lage zu erkennen, dass unser Geist weit und offen ist. Wir praktizieren Meditationen, die uns darin unterstützen, im offenen Gewahrsein zu verweilen.

Programm – Tag 2, Sonntag

Höhen und Tiefen berühren

Wenn wir uns auf die Meditation einlassen und in längeren Einheiten sitzen, werden wir lernen, uns nicht mehr von schwierigen Gefühlen überfluten zu lassen. Gelassenheit und innere Ruhe machen sich breit. Wir sitzen da wie ein Fels in der Brandung und können alles da sein lassen, was sich zeigen will. Ein solches Da-sein-lassen wird uns auch darin unterstützen, mit den Herausforderungen im Alltag spielerischer umzugehen.

Tiefe Sammlung erfahren

Anfänglich ist die Meditation wie das Erlernen eines Instruments oder einer Sportart. Mit etwas Übung Meditation helfen, sondern dich auch darin unterstützen, deinen Alltag besser und gelassener zu bewältigen.

Die eigene Quelle berühren

Durch längere Meditationen lernen wir unseren Geist in der Tiefe kennen. Alte Geschichten können auftauchen. Aber auch neue, wunderbare Facetten unseres Seins können sich zeigen. Unsere Quelle, ein unendlicher Fundus an Kreativität, Schönheit, Stille und Weite darf sich zeigen.

Alles was ist, darf sein

Durch kürzere und längere Meditationen vertiefen wir unsere Praxis. Wir lernen, ruhig und wach in uns selbst zu ruhen. Dadurch erleben wir die offene Weite und tiefe Klarheit unseres eigenen Geistes. Wir können Erfahrungen machen, die uns zeigen, dass alles ist, wie es ist. Und das alles sein darf, wie es ist. Wir tauchen in die nicht-wertende Qualität unseres Seins, jenem Ort der jenseits des denkenden und wertenden Geistes liegt. Wir entspannen in das Wissen, dass die Dinge sind wie sie sind. Diese Qualitäten von Zulassen, Annehmen und Hingabe schenken unserer Praxis eine neue Leichtigkeit.

In Kooperation mit

Yoga 13

Details zum Kurs

TitelMBSR Online-Kurs
ThemaMeditation, Entspannung, Wachstum
Für wen?Anfänger
Zeitraum19 – 20/03/2022
Zeit09:00 – 12:00 Uhr
13.30 – 16:30 Uhr an beiden Tagen
Leitung Doris Iding
LokationYoga 13, Stuttgart
InfoTel: +49 89 954 713 24
E-Mail: info@doris-iding.de
SonstigesDie Teilnehmer sollten die Bereitschaft mitbringen, sich auf eine regelmäßige Meditations- und Yogapraxis einzuladen.

Kursanmeldung

Kursanmeldung via E-Mail

Sie können sich auch einfach per E-Mail an info@doris-iding.de für den Kurs anmelden. Ich freue mich über Ihr Interesse!

Kursanmeldung via Formular

Mir ist bewusst, dass ich meine Zustimmung der Datenschutzbestimmung jederzeit wider rufen kann.

Schlagwörter

Lust auf mehr?

Hier noch ein Link zu einer Sendung radioWissen in Bayern 2 zum Thema Angst: „Angst – Vom Umgang mit einem unheimlichen Grundgefühl“

Dafür wurde ich interviewt.